Trittenheim

Der bekannte Wein- und Fremdenverkehrsort liegt landschaftlich schön in eine Moselschleife eingebettet und besitzt zahlreiche Straußenwirtschaften, Probierstuben und Winzerhöfe.

Umgeben von Weinbergen an einer beeindruckenden Moselschleife liegt der Weinort Trittenheim. Foto: TI Trittenheim
Trittenheim ist der Geburtsort des Abtes und Humanisten Johannes Trithemius (1462-­1516) und des Schriftstellers Stefan Andres (1906­1970).
Der Ort ist auch Heimat der deutschen Weinkönigin 1991/92 (bekannte Weinlagen: Trittenheimer "Apotheke" und "Altärchen", Rebfläche von insgesamt 320 ha).

Sehenswürdigkeiten:
Sehenswert sind das Panorama der Moselschleife, die Laurentiuskapelle, die alten Fährtürme, das Geburtshaus des Dichters Stefan Andres im Ortsteil Dhrönchen-Breitwiese, der Renaissance-Taufstein in der Pfarrkirche St. Clemens und die sieben Bildstöcke (Pestkreuze) aus dem 17. Jh.

- Die Laurentiuskapelle:
Die dem Weinheiligen Laurentius geweihte Kapelle wurde erstmals urkundlich im Jahre 1569 erwähnt. Inmitten der Rebhänge als Kirche für die umliegenden Orte und Trittenheim, damals noch Tritthamme geschrieben. Die Menschen lebten zur damaligen Zeit noch auf der Anhöhe in der Nähe der Kapelle. Erst viel später wurde im Tal eine neue Siedlung errichtet.
Alljährlich ist die Laurentiuskapelle am 2. Wochenende im August Ziel einer feierlichen Prozession. Im Rahmen eines Gottesdienstes gedenkt man dem Schutzpatron der Reben und erbittet Gottes Segen für eine "Gedeihliche Ernte und Verschonung vor Unwetter und Plag".
Die Kapelle wurde von 1997 bis 1999 durch den Förderverein e.V. St. Laurentiuskapelle Trittenheim vorbildlich restauriert und lädt heute den Wanderer und Liebhaber unserer Weinlandschaft zum besinnlichen Verweilen ein.
Ein Fährturm voller Wein. Foto: TI Trittenheim
- Die Fährtürme von Trittenheim:
Die Fährtürme sind das einzig erhalten gebliebene Fährturmpärchen an der Mosel zwischen Perl und Koblenz. Sie sind schon zu kurfürstlicher Zeit nachgewiesene Bauten an beiden Seiten des Moselufers.
Die Türme dienten als Behausung und Wohnung des Fährmannes oder Fergers und als Verankerung für das Seil der Pontenfähre (lateinisch: pons = Brücke). Damit sind die Fährtürme Zeugnis eines Pontenfährbetriebes von ca. 1829 bis 1908/09, dem Jahr der Fertigstellung der ersten Moselbrücke von Trittenheim.
Die Fährtürme von Trittenheim wurden im November 1991 endgültig von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich unter Denkmalschutz gestellt. Es handelt sich um 2 verputzte quadratische Türme, Anfang des 19. Jh. erbaut mit spitzen Schieferdächern und Fenstern.
Der ortsseitig gelegene Turm hat 4 Geschosse und verfügt über einen Zugang aus dem Dachgeschoss zum alten Brückenhäuschen, wo man zeitweise zur Finanzierung der ersten Brücke einen Brückenzoll entrichten musste. Einen zweiten Zugang zum Turm gibt es von der Moselpromenade aus. Fenster und Türen sind sandsteingerahmt.
Nach denkmalgerechter Restaurierung wurde der linke Fährturm im Mai 1994 als Fährturmgalerie eingeweiht, wobei auf die passende Farbgebung und Gestaltung der Fenster nach historischen Vorlagen geachtet wurde.
Der rechte Fährturm ist nur zweigeschossig und verfügt über einen hangseitig gelegenen Zugang. Auch dieser Fährturm wurde in 2000/01 denkmalgerecht restauriert. Hier wurde auch das komplette Dach neu eingedeckt.
Zwei Trittenheimer Winzer haben die Weinberge rund um das Felsmassiv erworben und oben auf dem Fels das "Fährfelsplateau" errichtet. Hier kann man auf sonnengewärmten Schieferbänken Ruhe finden. Es bietet sich ein herrlicher Panoramablick auf den gegenüberliegenden Ort Trittenheim mit Brücke und Fährtürmen.
- Der Fährfels von Trittenheim:
Etwa 100 Meter moselabwärts von den beiden Fährtürmen am rechten Moselufer ragt der "Trittenheimer Fährfels" aus dem Berg heraus. Der Fährfels ist ein Felsmassiv aus Schiefer. Hier landeten ursprünglich die Fähren. Man konnte das Seil der Ponte im Fels verankern. Zeitweise wurde er auch als Schieferbruch benutzt.
Einem Amerikaauswanderer des 19. Jh. verdankt er die alljährliche Goldlack Blumenpracht.

Kontakt:
Tourist-Information  
Ortsgemeinde Trittenheim
Moselweinstraße 55
54349 Trittenheim
Tel.: 0 65 07 / 22 27
Fax: 0 65 07 / 20 40

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema