Dieblich

Im letzten großen Moselbogen liegt, etwa 13 km von der Mündung in den Rhein entfernt, breit hingelagert am Hang das 922 als Dunericha erstmals erwähnte Dieblich.

Dieblich mit der Pfarrkirche St. Johannes. Foto: Zender
Besiedelt ist es sicher seit keltischer Zeit und das fruchtbare Land innerhalb der ausgedehnten Moselschleife mit den sanften Hängen zum Berg hin und dem anschließenden Hochplateau war seit altersher Grundlage für eine intensive Landwirtschaft. Noch um 1800 hatte der Weinbau in Dieblich mit 274000 Stock (meist Rotwein) eine überragende Bedeutung. Heute werden auf nur noch 2 Hektar hauptsächlich Rieslingtrauben gezogen. Dafür hat sich der Obstbau stark entwickelt. Dieblich ist ein Kirschenort und zur Zeit der Blüte locken seine prächtig weißen Obstwiesenhänge viele Besucher an.
Im Mittelalter gehörte Dieblich zu Kurtrier und war durch eine Ringmauer mit Toren gesichert. Davon ist nichts geblieben, aber die "Heesenburg" und die "Zanderburg" (heutiges Pfarrhaus) sind neben einer Reihe alter Fachwerkhäuser erhalten.
Aus dem vorigen Jahrhundert stammt die alte Schule (1829) des berühmten Baumeisters J. Cl. von Lassaulx (heute Gemeindeverwaltung) und die Katholische Pfarrkirche St. Johannes (1844 - 48) seines Kollegen Friedrich Nebel.
Haus im Ortskern. Foto: Zender
Ortsteile:
Dieblich-Berg, Mariaroth, Nassheck, Kondertal, Dieblich-Höfe
Weinlage:
Heilgraben

Veranstaltungen:
Kirmes im Mai
Heimat- und Weinfest am 1. Wochenende im August

Sehenswert:
Pfarrkirche, Alte Schule, Heesenburg, Klause und Weinbrunnen

Moseltalbrücke
Es handelt sich um eine Balkenbrücke aus Stahl mit einer Höhe von 136 m, sie erstreckt sich über eine Länge von 935 m und war zur Erbauungszeit (1969-1972) Europas höchste Autobahnbrücke.

Naturlehrpfad Dieblich
Auf einem Rundweg von ca. 3,5 km Gesamtlänge werden dem Wanderer zahlreiche Baum- und Straucharten (z.B. die Bergulme, die Brombeere, die Haselnuß, die Walnuß, die Espe, der Feldahorn, die Hainbuche) des Waldes, sowie die heimischen Obstarten vorgestellt und erläutert.
Hinweistafeln für die Tier- und Vogelwelt bieten zusätzlich interessantes Anschauungsmaterial, Nistkästen sind willkommene Brutstätten für unsere gefiederten Freunde.

Tourist-Information  
Gemeindebüro
Marktplatz 3
56332 Dieblich
Tel.: 0 26 07 / 3 61

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema