Kasel / Ruwertal

Kasel ist ein idyllischer Weinort im Ruwertal.

Das Wahrzeichen von Kasel - die Doppelkirche. Foto: Zender
Sein Name stammt vom spätrömischen casale = Gehöft. Kasel liegt im unteren Ruwertal und besitzt Weinberge mit berühmten Namen wie Nies´chen, Kehrnagel und Hitzlay.
Die steilen Weinberge sind nicht einfach zu bewirtschaften, deshalb sind die Marktpreise für einen Ruwerwein nicht vergleichbar mit Weinen anderer Anbaugebiete. Positiv ist auch die Sonnenintensität, die die Reifung der Trauben zur Vollendung kommen lässt.
Weinkenner wissen dies zu schätzen.
Kasel hat heute ca. 1.200 Einwohner und rund 300.000 Rebstöcke. 

Inmitten des Ortsbildes, auf halber Höhe, als Wahrzeichen weithin sichtbar, die "Doppel-Kirche" von Kasel. 1926/27 wurde die schon 1781 einmal erweiterte alte Kapelle zur Pfarrkirche St. Nikolaus vergrößert. Der Eindruck einer Doppel-Kirche wird noch verstärkt durch einen großen und einen kleinen Glockenturm. Zum Inventar der Kirche zählt ein wertvoller Holzaltar aus dem 18. Jh. Er ist in Tabernakelform gestaltet und mit einfachem Rokoko-Dekor versehen. Die Statue des hl. Nikolaus, als Schutzpatron von Kasel, krönt ihn. An der Seite stehen die Holzplastiken des hl. Simon (Attribut Säge) und Judas Thaddäus (Attribut Keule).

Natur, Kultur und Geschichte sind eng miteinander verbunden und können vielfältig auf Wanderungen und Exkursionen erlebt werden.
Veranstaltungen rund um den Wein ziehen jährlich viele Besucher an. Im Juni wird das Ruwerweinfest gefeiert und im November findet der Ruwer-Riesling-Weinmarkt statt.

Kontakt:
Ortsgemeinde  
Brühlweg 9
54317 Kasel
Tel.: 06 51 / 57 80 8
Fax: 06 51 / 99 50 267

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema