Koblenz

Umarmt von “Vater Rhein und Mutter Mosel” liegt Koblenz in einer der schönsten Landschaften Deutschlands. Koblenz ist die größte Stadt der Mosel gefolgt von Trier.

Am Rheinufer in Koblenz. Foto: Koblenz-Touristik © EL media
Felsige Rheinhänge, verträumte Fleckchen und weite Blicke auf Burgen und Schlösser hatten es schon den Romantikern angetan. Rhein und Mosel. In Koblenz gehören sie dazu. Sie sind Treffpunkt von jung und alt und zwischen ihren Ufern pulsiert das Leben auf dichtgedrängten Plätzen und Straßen. Mittendrin die Koblenzer: Heiter und manchmal übermütig nennen sie sich selbst die "Schängelcher". Ganz nach ihrem in Bronze gegossenen Schängel, der als kleiner Lausbub seinen Schabernack in der Altstadt treibt.

Die St. Kastor Basilika in der Nähe des Deutschen Eck. Foto: Heinz Peierl
Das Deutsche Eck einmal anders. Steht man im Inneren des kirchengroßen Fundamentes und sieht hinaus auf Rhein und Mosel, scheint mit dem weit ins Wasser ragenden "Eck" eine seltsame Wandlung vor sich zu gehen. Plötzlich wird daraus ein Schiffsbug, der durch die Wellen der beiden Flüsse gleitet. Hoch oben hält Kaiser Wilhelm derweil seinen metallenen Federhelm in den Wind. Könnte er den Kopf ein wenig nach rechts wenden, ginge sein Blick hinauf zur Festung Ehrenbreitstein, die auf der gegenüberliegenden Rheinhöhe thront. Zu erreichen ist sie vom Deutschen Eck mit einer kleinen Fähre und einer Seilbahn, die vor den meterdicken Festungsmauern endet. Durch haushohe Festungsgräben, mächtige Tore und dunkle Gänge geht es weiter zum Festungsplateau, wo sich ein Blick über die langgezogene Brüstung lohnt. Steil unter Ihren Füßen liegt, umrahmt von den in der Sonne glitzernden Flüssen, Koblenz.

Das BWB in Koblenz. Foto: Heinz Peierl
Eingebettet zwischen Eifel, Hunsrück, Taunus und Westerwald zieht die Rhein-Mosel-Stadt täglich Scharen von Menschen an. Das hat Spuren hinterlassen. Kein Platz und keine Gasse, in der nicht zahllose Kneipen, Cafes und Restaurants mit behaglichen Plätzen drinnen und draußen locken. Geschäfte drängen sich dicht an dicht in den belebten Straßen. Das Shopping-Center "Forum Mittelrhein" bietet mit rund 80 Fachgeschäften, Restaurants, Cafés und Servicebetrieben ein vielfältiges Angebot aus allen Bereichen. Weiter geht die Shopping-Tour im Löhr-Center, einem der größten Einkaufszentren Deutschlands. Über drei Stockwerke ziehen sich kleine Boutiquen, bekannte Kaufhäuser und gemütliche Cafés an offenen Galerien entlang. Sie geben den Blick frei auf wechselnde Ausstellungen und eine Vielzahl von verlockenden Schaufenstern.

Die "Vier Türme". Foto: Koblenz-Touristik
Wenn die Biergärten im Frühling ihre Tische und Bänke hervorholen und unter die Kastanienbäume stellen, eilt der Koblenzer an die Ufer von Rhein und Mosel. Dort sitzt er angeregt plaudernd beim heimisch gebrauten Bier, hört dem Plätschern der Wellen zu und lässt gemächlich die Schiffe an sich vorüberziehen. Weit turbulenter geht es zu, wenn im August der Rhein in Flammen steht. Dann ergießt sich ein leuchtend bunter Feuerzauber über Burgen, Schlösser und ein staunendes Publikum, während Kaiser Wilhelm auf seinem Aussichtspunkt umgeben ist von Freilichtbühnen und feiernden und tanzenden Rheinromantikern. Unter freiem Himmel gefällt es den Koblenzern und ihren Gästen überhaupt recht gut. Wie auch in den langgestreckten Kaiserin-Augusta-Anlagen dem schönsten Park am Rhein und auf gepflegten Moselpromenaden. Unter den alten Bäumen bummeln Spaziergänger. Jogger sind unterwegs und auf den Bänken erholt man sich angeregt plaudernd vom Alltagsstress. Im Sommer verwandeln die Koblenzer dann ihre Altstadt in eine einzige Freilicht-Bühne und der Besucher fragt sich verwundert, ob denn heute etwas Besonders los ist. Nein, das ist in Koblenz ganz normal. Ebenso wie die vielen Kulturangebote. Deutschlands erster Comedy-Club ist in der Koblenzer Altstadt zu finden und im Theater der Stadt Koblenz können Sie der Musik eines der etabliertesten Orchester Deutschlands, der Rheinischen Philharmonie, lauschen.

Das Weindorf in Koblenz. Foto: Koblenz-Touristik
Zum Alltag gehören auch viele Radler, die an Rhein, Mosel und nahegelegener Lahn noch einen abendlichen Ausflug unternehmen, der garantiert in einem ufernahen Biergarten endet. Dort rutscht man übrigens gern zusammen, damit auch Sie sich noch dazusetzen können.


Kontakt:
Tourist-Information Forum Confluentes  
Zentralplatz 1
56068 Koblenz
Tel.: 0 2 61 / 19 43 3
Tel.: 0 2 61 / 12 91 610 (Romanticum)
Fax: 0 2 61 / 12 91 620

 Google Maps