Longen

Auch der kleinste Ort der Römischen Weinstraße mit seinen knapp 100 Einwohnern lädt zum Verweilen und zum Studium seiner Geschichte ein.

Die Pfarrkirche in Longen.
Die Luxemburger Abtei Echternach erhielt im Jahre 770 Besitzungen in "Longun" zugewiesen. Von ihr erwarb die Abtei Prüm im Jahre 830 den Ort - nun "Longin" genannt - und diese verkaufte im Jahre 1343 das Dörfchen für 350 Schildgulden und 100 Pfund Trierische Pfennige an Erzbischof Balduin von Trier. Neben der Kapelle aus dem 16. Jahrhundert wurde 1995 ein hübscher Brunnen eingeweiht.

Ein wesentlich älterer Brunnen, der "Höpperbur", findet sich im Weinberg des "Zellerberg". Der Wein und der Brunnen stehen im Mittelpunkt des kleinen, urigen Weinfestes am 1. Juni-Wochenende.

Vom 416 m hohen Mehringer Berg hat der Wanderer eine umfassende Fernsicht über das Moseltal bis zu den Kirchtürmen Triers und den Hunsrück bis zum Erbeskopf. 

Kontakt:
Ortsgemeinde Longen  
Bergstraße 2
54338 Longen
Tel.: 0 65 02 / 99 40 53
Fax: 0 65 02 / 99 40 54

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema