Longuich-Kirsch

Sowohl römischen als auch keltischen Ursprungs (Longuich = longus vicus , lat. Bezeichnung für Langendorf; Kirsch = cressiacum) ist dieser hübsche Ort mit seinem Ortsteil Kirsch.

Longuich an der Mosel. Foto: Ortsgemeinde Longuich-Kirsch
Nicht weniger als 9 Wege führten von der alten Römerstraße in den um 100 n. Chr. gegründeten Ort. Später wurde das Dorf über 1200 Jahre von der Grundherrschaft der Trierer Abtei St. Maximin geprägt. 

Ein römisches Landhaus vornehmen Typs, eine sogenannte "villa urbana", mitten in den Weinbergen wurde auf ihren Fundamenten wiederaufgebaut und teilweise rekonstruiert. Sie zeigt in eindrucksvoller Form, dass die Badekultur der alten Römer nicht nur in den Thermen der nahen Hauptstadt "Augusta Treverorum" praktiziert wurde. Der Sarkophag vor der Villa stammt aus dem 4. Jahrhundert. Von der Herrschaft der Klöster ab dem 7. Jahrhundert zeugen noch einige Anwesen wie zum Beispiel der "Maximiner Gutshof". 1771 wurde die hübsche Barockkirche erbaut, mit ihrer berühmten Holzplastik "Madonna mit der Weintraube" und dem Grabstein des Junkers Platt von Longuich. Verschiedene Rittergeschlechter wohnten bis zum Ende des 15. Jahrhunderts in Longuich, wovon heute noch die "Alte Burg zu Longuich" zeugt. Im nahen Wald erreicht man auf gut ausgebauten Wanderwegen den Mineralbrunnen "Longuicher Sauerbrunnen". 
Bestaunen Sie kunsthistorisch herausragende Gebäude und entdecken Sie regionaltypische Bauernhausformen. Liebe zum Detail, handwerkliches Geschick und reiche Tradition zeigen sich in vielen Beispielen.

Blick auf den Kirchturm.
Versäumen sollten Sie übrigens auch nicht die St. Laurentius-Weinkirmes am 2. August-Wochenende mit ihrer großen öffentlichen Weinprobe. Die Qualität der Longuicher Weine aus den Weinlagen "Hirschlay", "Herrenberg" und "Maximiner Herrenberg" sind weithin berühmt.

Kontakt:
Tourist-Information  
Ortsgemeinde Longuich-Kirsch
Maximinstraße 18
54340 Longuich-Kirsch
Tel.: 0 65 02 / 17 16

 Google Maps