Lütz

Die beschauliche Gemeinde liegt in einem Seitental der Mosel, unweit der Kreisstadt Cochem (ca. 20 Kilometer).

Lütz, in einem Seitental der Mosel. Foto: Zender
Lütz ist ein malerisches kleines Dorf, das sich umgeben von weitläufigen Wäldern, Wiesen und Auen idyllisch in die Senke des Lützbaches schmiegt. Wesentlich geprägt wird der Flair des Ortes dabei  durch die historischen Gebäude, die sich nicht nur auf den Dorfmittelpunkt mit Pfarrhaus, Kirche und Rathaus beschränken. Das älteste Gebäude in Lütz ist das Jagdhaus der Herren von Eltz aus dem Jahr 1541.

Romantischer Hauseingang im Ort. Foto: Heinz Peierl
Das Rathaus wird schon 1656 in den Kirchenbüchern erwähnt. Dort wurden damals Gerichtstage abgehalten. Das Gebäude wurde vermutlich durch einen Brand zerstört, kurz darauf aber wieder neu aufgebaut. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war hier eine der zeitweilig zwei Lützer Schulen eingerichtet. In dem Gebäude ist auch der Backes (Backhaus) integriert, in dem bis in die 60er Jahre hinein regelmäßig gebacken wurde. Heute wird der Backes nur noch am traditionellen Heimatfest in Betrieb genommen.

Die Kirche in Lütz. Foto: Heinz Peierl
Sehenswert ist die im 12. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche Sankt Maxixmin. Ein Brand zerstörte 1569 das Kirchenschiff, jedoch folgte im selben Jahr der Wiederaufbau. Bei einem Großbrand im Jahr 1749, durch den fast der gesamte Ort in Schutt und Asche fiel, brannte das Kirchenschiff erneut ab. Unter der Einbeziehung des noch vorhandenen frühromanischen Westturms wurde die Kirche 1753 wieder aufgebaut und blieb bis heute erhalten. Zuletzt wurde die Kirche 1979 renoviert. Dabei wurden alte Anstriche entfernt, so dass sie sich heute wieder in dem Zustand befindet, wie sie vor mehr als 200 Jahren hergerichtet wurde.


Kontakt:
Ortsgemeinde Lütz  
In der Kumm 16
56290 Lütz
Tel.: 0 26 72 / 91 01 17
Fax: 0 26 72 / 91 26 37

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema