Mülheim

Der Wein- und Ferienort Mülheim, mit rund 1.000 Einwohnern, liegt inmitten eines Paradieses von Weinbergen, Wäldern, Wiesen und zwei Bächen an der Mittelmosel.

Der Weinort Mülheim. Foto:Tourist-Information Mülheim/Mosel
Die zentrale Lage des Wein- und Ferienortes hat schon Kelten, Römern und Franken zugesagt, was entsprechende Funde vor Ort und in der näheren Umgebung belegen. Nach dem Zusammenbruch der Römerherrschaft übernahmen die salischen Franken unser Gebiet. Deren König Childebert II. schenkte dem Bischof Agericus von Verdun das Gebiet der späteren Grafschaft Veldenz mit einem Hof in Molinem des Weines wegen im Jahre 591.
Die Bischöfe von Verdun blieben Grundherren und weltliche Fürsten bis 1552. Von ihnen eingesetzte Fürsten aus dem Nahegau machten sich mehr und mehr selbständig und trugen ab 1129 den Grafentitel.

Mülheim hat eine lange Tradition. Zahlreiche historische Gebäude erinnern an die Vergangenheit des Ortes.
Die Grafschaft, vergrößert durch Besitzungen in der Pfalz und im Elsass, kam nach Aussterben des ersten und zweiten Grafengeschlechts an das neu gebildete Fürstentum Pfalz-Veldenz-Lauterecken-Lützelstein in die Hände der Wittelsbacher Fürsten. Danach fiel es im Erbgang 1694 an die Kurpfalz und bis 1795 an Bayern. Mülheim war kurfürstlicher Amtsort, danach 20 Jahre Mairie unter französischer Herrschaft und schließlich preußisch-deutscher Amtsort bis 1971.
Foto:Tourist-Information Mülheim/Mosel
Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Joggen und Radfahren auf ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen, sowie drei Tennisplätze stehen vor Ort zur Verfügung.

In der ersten August-Woche findet der Mülheimer Markt, das Grafschafter Volksfest mit großem Festumzug, statt. Es ist das einzige Weinfest an der Mittelmosel, das mitten in der Woche stattfindet.

Kontakt:
Tourist-Information  
Ortsgemeinde Mülheim
Hauptstraße 60
54486 Mülheim
Tel.: 0 65 34 / 94 87 34
Fax: 0 65 34 / 94 87 35

 Google Maps