Remich (LU)

Remich ist ohne Zweifel eine der bekanntesten Ortschaften der Luxemburger Mosel.

Die Porte Saint Nicolas in Remich. Foto: OG Remich
In früheren Zeiten war der Ort unter dem römischen Namen Remacum bekannt. Im Jahre 882 zerstörten Normannen den Ort, nachdem sie Trier erobert und niedergebrannt hatten. 
Zeuge einer großen Vergangenheit ist das malerische Stadtviertel mit seinen Gassen und der Porte St. Nicolas - ein Überbleibsel der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Sehenswert ist auch die Dekanatskirche aus dem Jahre 1817.

Die Stadt ist heute ein bedeutendes Wein- und Handelszentrum, da sich dort der Sitz des staatlichen Weinbauinstitutes und des Amtes der Nationalen Weinmarke befindet. Der Ort ist durch eine Brücke mit dem deutschen Ufer verbunden.

Freizeitmöglichkeiten:
Rund- und Radwanderwege, Angeln, Segeln und Windsurfen oder Wasserski, Tennis, Minigolf, Reitsport, Schwimmbad mit Campingplatz sowie eine Eislaufhalle.

Kontakt:
ORT Région Moselle Luxembourgeoise    
Miselerland
115, route du Vin
L-5416 Ehnen
Tel.: +352 26 74 78 74
Fax: +352 26 74 78 94


 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema