Perl

Der erste deutsche Ort, durch den die Mosel - von Frankreich kommend - fließt, ist Perl.

Perl, die Weinbaugemeinde im Dreiländereck von Deutschland, Luxemburg und Frankreich.
Der Weinort mit rund 6.200 Einwohner (Landkreis Merzig-Wadern) liegt in einem landschaftlich sehr reizvollen Gebiet.
Perl ist ein Zusammenschluss von 14 Ortsteilen: Perl, Oberperl, Besch, Borg, Büschdorf, Eft-Hellendorf, Keßlingen, Münzingen, Nennig, Oberleuken, Sehndorf, Sinz, Tettingen-Butzdorf und Wochern.
Genau gegenüber dem Moselort auf der luxemburgischen Seite und mit ihm durch eine Brücke verbunden liegt der Ort Schengen. Dieser Ort verlieh dem sogenannten "Schengener Abkommen" seinen Namen. Dieses Abkommen gilt als wichtiger Punkt beim Zusammenwachsen von Europa.

Der Ort Perl hat für Gäste viel zu bieten. Neben einem großen Rad- und Wanderwegenetz laden zahlreiche Weinstuben und Restaurants zum Verweilen ein.
Das "grenzenlose" Dreiländereck ist reich an historischen, kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten. Wandeln Sie im Archäologiepark Borg auf den Spuren der Römer, staunen Sie über das römische Mosaik in Nennig und entdecken Sie beim Überschreiten der Grenzen im Europamuseum die Schritte zur Einigung Europas. Zauberhafte Schlösser und trutzige Burgen entführen Sie in das Mittelalter, sonnige Parks laden zum Verweilen ein und der Apacher Eiffelturm erspart Ihnen eine Reise nach Paris. 

Zur Geschichte von Perl:
Der Raum Perl gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten des Saarlandes. Zahlreiche Bodenfunde aus der Mittelsteinzeit sowie Grabfelder und Erdwallburgen aus der Bronze- und Eisenzeit beweisen dies.
Die Ortsnamen deuten auf eine bereits dichte keltische Besiedlung hin. Im 2. Jahrhundert erbauten die Römer in Nennig eine prunkvolle Villa Urbana, die nach der germanischen Besiedlung des Obermoselraumes von fränkischen Fürsten bewohnt und wahrscheinlich erst bei der Normannenschlacht im Jahre 882 im Bescher Moselbecken zerstört wurde.
Ein einzigartiger Mosaikfußboden mit kunstvollen Ornament-Motiven aus der römischen Arena blieb aber wie durch ein Wunder fast unversehrt. Dieser Fußboden war das Prunkstück der repräsentativen Empfangshalle.
Auch im Perler Ortsteil Borg graben Archäologen seit 1987. Hier stießen sie auf einen gallo-römischen Gutshof mit einem ehemals prachtvoll ausgestatteten Haupthaus und zahlreichen Nebengebäuden. Nach Auswertung der gefundenen Gegenstände wurde im frühen 1. Jh. n. Chr. auf dem Platz einer ehemaligen keltischen Siedlung ein römerzeitliches Fachwerkgebäude errichtet, das wohl in der Mitte des Jahrhunderts durch einen großzügigen Steinbau ersetzt wurde.

Der Ortsteil Nennig.
Der Ortsteil Nennig liegt gegenüber dem luxemburgischen Städtchen Remich, nur von der Mosel getrennt, die hier ein Kondominium bildet. Nennig wurde vor allem bekannt durch die römische Villa und ihren wunderschönen Mosaikfußboden aus dem 2. Jahrhundert.
Die Kirche von Besch.
Fünf Kilometer von Perl, und mit diesem nicht nur durch die Bundesstraße, sondern auch durch einen schönen Rad- und Fußweg am Moselufer verbunden, liegt der kleine Ortsteil Besch.
Der Ort ist von weiten Obstbaumkulturen umgeben.
Besonders bei Angelfreunden gilt der kleine Moselort als Geheimtipp. Grund: In den ehemaligen Kiesgruben der Moselaue finden Angelsportfreunde ein wahres Paradies.
Zahlreiche Pensionen und Gasthöfe laden zum Verweilen ein. Gut ausgebaute Rad- und Wanderwege sorgen für abwechslungsreichen Urlaub im Moselort Besch.

Oberhalb von Besch liegt das Dorf Wochern mit einem schönen kleinen Platz in der Dorfmitte und vielen sehenswerten alten Bauernhäusern.
Noch weiter östlich folgt dann Borg, ebenfalls Ortsteil der Einheitsgemeinde Perl. Zwischen Borg und Oberleuken ist die Ausgrabung eines großen, gallo-römischen Gutshofes zu besichtigen, wobei die Besucher den Archäologen bei der Arbeit buchstäblich zuschauen können.

Der Ortsteil Sehndorf ist ein schönes und lebendiges altes Winzerdorf. Dorfmittelpunkt ist noch heute der alte Waschbrunnen, der immer mit kühlem Wasser gefüllt ist. Auf dem Sehndorfer Weinlehrpfad erfährt man viel Interessantes über des Weinanbau an der Obermosel.


Wandern
Perl ist wegen seiner interessanten Lage im Dreiländereck und der relativ guten Erreichbarkeit mit der Bahn Ausgangspunkt von zwei bekannten Fernwanderwegen: dem Saar-Hunsrück-Steig und dem Moselsteig.
Auch der von Köln über Trier laufende Jakobsweg durchquert die Gemeinde.


Weinfeste
- Nennig: Saarländisches Moselweinfest am letzten August-Wochenende
- Perl: Wein- und Kellerfest am letzten Oktober-Wochenende

Kontakt:
Tourist-Information  
Ortsgemeinde Perl
Trierer Straße 28
66706 Perl
Tel.: 0 68 67 / 66 0
Fax: 0 68 67 / 66 100

Verkehrsverein Nennig  
Bübinger Straße 5
66706 Perl-Nennig
Tel.: 0 68 66 / 14 39
Fax: 0 68 66 / 12 78

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema