Bundesbank-Bunker, Cochem

Jahrzehntelang war er eines der bestgehüteten Geheimnisse der Bundesrepublik Deutschland: Der Bunker der deutschen Bundesbank in Cochem.

Fotos: © Reuter&Reuter GbR
Zwischen den Moselhängen, versteckt im Wohngebiet von Cochem-Cond, lagerten hier während der Zeit des Kalten Krieges in einer unterirdischen Bunkerfestung 15 Milliarden D-Mark einer Ersatzwährung, die bei einem Wertverlust der Mark durch eingeschleustes Falschgeld die deutsche Währung ersetzt hätte. Der Bunker wurde von 1964-1988 geheim gehalten. Die Bevölkerung wusste zwar, dass es einen Bunker in Cochem gibt, allerdings war der Sinn und Zweck des Bunkers der Bevölkerung vollkommen unbekannt. Zudem war der Bunker inmitten des Wohngebiets als Schulungszentrum für Bundesbankmitarbeiter getarnt.
Bei Führungen durch die ehemalige Bunker- und Tresoranlage kann ein Blick hinter die Kulissen dieses einmaligen unterirdischen Komplexes geworfen werden. Die Besucher lernen hier die Notfallwährung kennen, sie erleben das Vorgehen der Deutschen Bundesbank, um die gesamten im Umlauf befindlichen D-Mark-Noten sicher und zügig auszutauschen – es können Millionen von D-Mark quer durch Deutschland versendet werden.  Es gibt auch die Möglichkeit, die Vorkehrungen kennenzulernen, um im Bunker 14 Tage völlig unabhängig von der Außenwelt zu arbeiten. Jeder Besuch ist ein Erlebnis.

Führungen
Einzelbesucher: März bis Oktober, täglich und stündlich 11:00 - 15:00 Uhr
Gruppen: nach Voranmeldung

Dauer ca. 1 Std.

Öffnungszeiten
- Sommer 2018
26.03. - 04.11. Führungen täglich und stündlich von 11:00 bis 15:00 Uhr (letzte Führung)
- Winter 2018
05.11. - 23.12. Führungen mittwochs, samstags und sonntags 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
24.12. + 25.12. geschlossen
26.12. - 31.12. Führungen täglich und stündlich von 11:00 bis 15:00 Uhr (letzte Führung)
BunkerShuttle 2017/18
Bringt Sie vom Endertplatz direkt ans Museum
Abfahrtzeiten: Mai - Oktober, täglich 10:40, 12:40, 14:40 Uhr


Kontakt:
Bundesbank Bunker Cochem    
Am Wald 35
56812 Cochem-Cond
Tel.: 0 26 71 / 91 53 540

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema
Mittelmosel-Museum, Traben-Trarbach
Das Mittelmosel-Museum in der Barockvilla "Haus Böcking" präsentiert auch heute noch den Wohnstil einer wohlhabenden Patrizierfamilie des 18. und 19. Jahrhunderts und stellt damit durchaus eine Besonderheit in der rheinland-pfälzischen Museumslandschaft dar.  weiter lesen
Stiftsmuseum Karden, Treis-Karden
Das Stiftsmuseum präsentiert sich mit seinen umfangreichen Schätzen im renovierten Zehnthaus hinter der Stiftskirche, dem ehemaligen Speisesaal (Refektorium) der Stiftsherren erbaut im Jahre 1238.  weiter lesen
Historische Wassermühle, Schweich
Erleben Sie Mühlentechnik auf vier Etagen in einer vollständig erhaltenen Wassermühle. Die Molitorsmühle wurde 1994 zum Kulturdenkmal ernannt und befindet sich im Privatbesitz der Geschwister Branz.  weiter lesen
Gallo-Römischer Tempelbezirk, Tawern
Haben Sie schon einmal einen gallo-römischen Tempel gesehen? Falls Sie dazu nicht bis nach Italien reisen wollen, gibt es in Tawern (von lat. taberna) die Möglichkeit eine rekonstruierte römische Tempelanlage zu besichtigen.  weiter lesen
Pieterhaus, Oberbillig
Das Pieterhaus wurde 1862 ursprünglich außerhalb des Ortes - über dem eigentlichen Ortskern von Oberbillig "im Pieter" vom Schneider Peter Dostert und seinem Sohn Philipp erbaut.  weiter lesen
Wein- und Heimatmuseum, Lieser
In liebevoller, mühsamer Kleinarbeit hat der Besitzer Alois Heid über viele Jahre und mit größtem persönlichen Engagement viele wertvolle, originelle und mitunter auch sehr kostbare Ausstellungsstücke zusammengetragen.  weiter lesen
Heimatmuseum, Kenn
In einem Winzeranwesen aus dem Jahre 1764 präsentiert das Museum die Lebens- und Wohnverhältnisse der bäuerlichen Bevölkerung seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.  weiter lesen
Dorfmuseum, Ensch
Im Inneren des ca. 400 Jahre alten Hauses haben eine Vielzahl bäuerlicher Gerätschaften und alte Haushaltsgegenstände einen würdigen Platz gefunden.  weiter lesen
Heimatstuben-Museum, Enkirch
Ein Kleinod dörflicher Geschichte mit Zeugnissen aus der Stein-, Bronze-, und Hallstattzeit, aus der römischen Vergangenheit und dem Mittelalter sind im Heimatmuseum Enkirch zu sehen.  weiter lesen
Heimat-Museum Graacher Tor, Bernkastel-Kues
Von den acht Stadttoren und Pforten, die den Mauerring der alten Stadt Bernkastel durchbrachen, dem freundlichen Besucher Einlass gewährten und den Feinden den Zugang verwehrten, besteht heute nur noch das Graacher Tor des einst befestigten und ummauerten Bernkastel, das 1291 Stadtrechte erhielt.  weiter lesen
Geysir Andernach
Besucher erwartet in Andernach ein sehr seltenes naturwissenschaftliches Phänomen: der höchste Kaltwasser-Geysir der Welt. Er befindet sich im romantischen Mittelrheintal auf der Halbinsel Namedyer Werth. Per Schiff geht es über den Rhein vom Erlebniszentrum zum Geysir.   weiter lesen
Buddha-Museum, Traben-Trarbach
Traben-Trarbach ist der Heimatort einer einzigartigen Buddha-Sammlung, welche mit einer Ausstellung im Moseltal die faszinierende Welt des Buddhismus beleuchtet, erforscht und hinterfragt.  weiter lesen
Lava-Dome, Mendig
Eine einzigartige Erlebniswelt rund um den Vulkanismus erwartet Sie im Lava-Dome und den Lavakellern in bzw. unter der Stadt Mendig.  weiter lesen
Vulkanpark Infozentrum, Plaidt
Mit gewaltigen Ausbrüchen schufen die Vulkane der Eifel, zuletzt durch den gewaltigen Laacher-See-Ausbruch vor 13.000 Jahren, Deutschlands jüngste Landschaft aus Feuer, glühender Lava und Asche.  weiter lesen
Museum Winningen
Das 1967 gegründete Museum Winningen ist ein kulturhistorisches Museum und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude in der Schulstraße.  weiter lesen
Landesmuseum, Koblenz
Das Landesmuseum Koblenz gehört zur Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und hat seit seiner Gründung 1956 seinen Sitz in der Festung Ehrenbreitstein.  weiter lesen